ACHTUNG, VORSICHT, HEISS! Mehr als 30.000 Kinder verletzten sich jährlich durch Verbrühungen und Verbrennungen

12.06.2013

Zur Weihnachtszeit steigt die Zahl der Brandverletzungen besonders bei Kindern stark an. Initiativen wie Paulinchen e.V. tragen mit Aktionstagen wie dem „Tag des brandverletzten Kindes“ am 7. Dezember und ihrer Vereinsarbeit zur Aufklärung bei und vermitteln praxisnahe Tipps zur Prävention. Brandschutzerziehung ist eine wichtige Erziehungskomponente, um mit der Gefahr Feuer richtig umzugehen.

München, 06.12.2013 – Die Adventszeit hat begonnen und Weihnachten rückt näher. Das ist auch die Zeit, in der die meisten Brandunfälle bei Kindern – vornehmlich in der Küche – mit Brandverletzungen durch Verbrennungen oder Verbrühungen passieren. Eltern, Geschwister und Großeltern sollten in dieser Zeit besonders auf die „Kleinsten“ der Familie achten und Kinder nicht mit offenem Feuer unbeaufsichtigt lassen. Sensibilisierung und Aufklärung von Kindern über die Gefahr, die von Feuer ausgeht, sowie der bewusste Umgang mit den Gefahrenquellen kann dazu beitragen, Unfälle zu vermeiden.